Berufsfachschule für Glastechnik und Glasgestaltung (BFS)

Traditionelle Handwerkskunst modern interpretiert

Wer kreativ ist, technisch interessiert und handwerklich begabt, wer ein uraltes Handwerk mit modernen Techniken neu zelebrieren will, wer sich im Beruf selbstständig machen oder nach seiner Ausbildung studieren möchte, sollte über einen Beruf in der Glastechnik und Glasgestaltung nachdenken.

Die Berufsfachschule für Glastechnik und Glasgestaltung bietet die Ausbildung in folgenden Glasberufen:

Glaserin/Glaser der Fachrichtung Verglasung und Glasbau

Ausbildung: kreatives Gestalten moderner und traditioneller Kunstverglasungen, konstruktiver Glasbau, Bildereinrahmungen, Restaurierung, Verglasungstechnik, Holz- und Metallbearbeitung

Berufliche Tätigkeit: Herstellung und Einbau von Kunstverglasungen, Planung und Montage von Glaselementen

Glasveredlerin/Glasveredler in den Fachrichtungen: Kanten- und Flächenveredelung

Ausbildung: Gestalterische Veredelung von Flachglas durch Kantenbearbeitung, Glasverschmelzung, Schliff-, Sandstrahl-, Ätz- und Klebetechniken

Berufliche Tätigkeit: Konstruktiver Glasbau, Bau von Glasmöbeln, Glasobjekten, etc.

Schliff und Gravur

Ausbildung: Präzise Fertigung und Umsetzung von freien, abstrakten und naturalistischen Zeichnungen durch Gravieren und Schleifen

Berufliche Tätigkeit: Kreativer und individueller Entwurf und Gestaltung von Gläsern

Glasmalerei und Kunstverglasung

Ausbildung: Moderne Maltechniken, Bleiverglasung, Restaurierung, Drucktechniken, traditionelle Glasmalerei, moderne Schmelztechnologien

Berufliche Tätigkeit: Erstellen und Instandsetzen farbiger Glasmalereien und Glasobjekten

Ausbildungsvoraussetzungen und –ablauf

  • Vom Hauptschulabschluss bis Abitur

  • 3 Jahre Ausbildung mit bundesweit anerkanntem Berufsabschluss (Gesellenbrief)

  • Möglichkeit zum Erwerb der Fachoberschulreife bzw. Fachhochschulreife (je nach Vorbildung)

  • Die Ausbildung beginnt mit einer dreimonatigen Berufsorientierung

  • In der gesamten Ausbildungszeit 40h/Woche theoretische und praktische Ausbildung

  • Zusatzkurse zum Erreichen der Fachhochschulreife über die gesamte Ausbildung

  • Im 3. Ausbildungsjahr Zusatzkurs zum Erreichen der Fachoberschulreife

  • Regelmäßige individuelle Beratungsgespräche

  • Individuelle Förderung

  • Die Ausbildung schließt mit der theoretischen und der fachpraktischen Abschlussprüfung sowie ggf. der Fachhochschulreifeprüfung ab.

  • Teilnahme an Messen, Ausstellungen, offiziellen Ausschreibungen und realistischen Auftragssituationen

  • Materialkosten für die komplette Ausbildung ca. 180 EUR bis 350 EUR

  • Schüler-BAföG möglich


Wir haben noch Ausbildungsplätze frei!

Online Anmeldeformular

Jetzt anmelden

Kontaktieren Sie uns

Ansprechpartnerin:

Ulrike Wagener (Abteilungsleitung)

 

Schreiben Sie jetzt eine E-Mail