News-Details

Auf jedes Ende folgt ein neuer Anfang

von Sebastian Ramm (Kommentare: 0)

Die Gestalter und Glasspezialisten der nächsten Generation feierten ihren erfolgreichen Abschluss an der Glasfachschule Rheinbach – zusammen mit der neuen Schülerband „Celements“

Am Samstag, den 01. Juli 2017, feierten rund 200 Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Glasfachschule in Rheinbach gemeinsam mit Familie und Freunden sowie den Lehrerinnen und Lehrern ihren erfolgreichen Abschluss. Für viele von ihnen ist nun die Zeit und damit auch das Lernen am Berufskolleg zu Ende. „Aber beginnt nicht nach jedem Lernprozess ein neuer Lernprozess? Kann er überhaupt jemals enden?“, fragte Schulleiter Walter Dernbach in seiner Rede an die Absolventen.

Neu in diesem Jahr ist die Schulband, die die Abschlussfeier musikalisch begleitete. Fast ein Jahr hat es gedauert, bis die „Celements“ in dieser Formation auf der Bühne stehen konnten. Das Schlagzeug, die E-Gitarre, das Piano – alles musste erst beschafft werden. Bandmitglieder haben sich zusammengerauft, Musikstücke wurden arrangiert. Doch das Schwierigste folgte danach: Das Potpourri der Ideen, Vorstellungen und Wünsche, die jedes Mitglied hat, wurde in Einklang gebracht. Dafür musste die Band lernen, eine Band zu werden. Sie musste proben, damit die Harmonie stimmt.

In der Staatlichen Glasfachschule Rheinbach funktioniert es ganz ähnlich: Schüler und Lehrer werden zu einem eingespielten Wir, ihre Instrumente sind Arbeitstechniken, Vokabeln, Formeln. Mit ihnen komponieren die Schülerinnen und Schüler ihre Zukunft, entwickeln erste Ideen und Entwürfe in der visuellen Gestaltung. Aus Auszubildenden werden die neuen Gestalter und Glasspezialisten der nächsten Generation. In der Glasfachschule Rheinbach lernen sie ihr Handwerk. Aus zaghaften ersten Tönen wird Musik.

Ein vorläufiges Ende ist erreicht, jetzt folgen sechs Wochen Ferien. Was kommt danach? Jeder der Absolventinnen und Absolventen, die auf der Abschlussfeier ihre Zeugnisse entgegennahmen, hat seine ganz eigenen Pläne für die Zukunft. Sei es ein weiterführender Bildungsgang an der Staatlichen Glasfachschule Rheinbach, ein Studium oder der Eintritt in das Berufsleben.

Nach den gemeinsamen Jahren des Übens und des Probens ist es nun an der Zeit, auf Wiedersehen zu sagen. Aber geht man jemals so ganz? Sicherlich war es eine lehr-und erfahrungsreiche Zeit, in der nicht nur Fähigkeiten, Kenntnisse und Wissen gelehrt, sondern auch Freundschaften (fürs Leben) geschlossen wurden. Die Lehrerinnen und Lehrer hoffen, dass die Zeit in der Glasfachschule Rheinbach den Absolventen im Gedächtnis bleiben wird – wie ein guter alter Song, der einem nicht mehr aus dem Kopf geht.

 

Moderation der Abschlussfeier: Sebastian Ramm

Redner: Schulleiter Walter Dernbach, stellvertretende Schülersprecherin: Sarah Feistner, Schülersprecher Wjatschlaw Eiswirth, Schülerinnen Laura Meyer und Yasmeena van der Steeg

Auszeichnungen für besondere Leistungen: Anargul Bakhatkhan (Note 1,0), Jannik Tondorf (Note 1,0), Nadine Klinkhammer (Note 1,0), Leonie Petry (Note 1,0), Christina Morskoj (Note 1,3), Kassandra Schoen (Note 1,1), Sarah Feistner (Note 1,2)

Förderpreis des Bundesverbandes der Isolierglashersteller Deutschlands geht an Sarah Feistner für die Gesellenprüfung als Jahrgangsbeste im Bereich Theorie und Fachpraxis, jeweils mit der Note 1,0

Zurück

Einen Kommentar schreiben